Allergie – Behandlung 3

Geschrieben am 21.07.2006 von Conni Kreißl

Diese Seite befasst sich mit den alternativen Methoden, da auch damit manchmal Allergien behandelt werden.
Akupunktur
Dieses Behandlungsverfahren ist eines der wenigen das sich einen festen Platz unter den naturheilkundlichen Allergietherapien erobert hat. Hierbei werden Nadeln aus Stahl, Silber oder Gold in verschiedene Punkte des Körpers gestochen, die alle im Verlauf sogenannter Meridiane liegen. Sie hat eher eine lindernde Funktion und keine heilende und soll nebenbei den Medikamentenverbrauch senken, denn sie wird meistens mit schulmedizinischen oder anderen alternativen Verfahren kombiniert.
Albarakha-Öl-Therapie bzw. Schwarzkümmelöl-Thearapie
Dies ist eine alternative begleitende Behandlungsart die in den letzten Jahren erfolgreich bei Patienten mit Autoimmunerkrankungen getestet wurde, wobei zweidrittel der Anwender eine deutliche Verbesserung des Krankheitsbildes bis hin zur Beschwerdefreiheit erreicht haben sollen. Es sollte mindestens über einen Zeitraum von 3 bis 4 Monaten ohne Unterbrechung eingenommen werden. Seine therapeutischen Wirkstoffe werden aus den gepressten Samen Südägyptischer Albarakha-Pflanzen gewonnen. Von diesen heilenden Wirkstoffen beinhaltet der Samen über 100 verschiedene wie Nigellin, Nigellon, Thymochinon, wertvolle mehrfach ungesättigte Fettsäuren und auch überaus seltene Ölfraktionen, die offensichtlich auf Grund der idealen Zusammensetzung eine optimale Wirkung auf das Immunsystem haben. Außerdem ist dies eine völlig nebenwirkungsfreie Dauertherapie, die sich ganz besonders in hartnäckigen Fällen bewährte.
Biophotonen-Therapie bzw. schmerzfreie Licht-Akupunktur-Behandlung
Diese Methode beruht auf der Erkenntnis, das Leben ohne Licht nicht möglich ist. Hierbei kommen die Biophotonen, welches wissenschaftlich nachgewiesene Lichtquanten sind die zwischen den Körperzellen wirken, genutzt. Seit in der Bio-Physik nachgewiesen wurde, das in jeder Zelle unseres Körpers Licht vorhanden ist, dessen Intensität bei Krankheit oder Verletzungen nachlässt, nutzt man dieses auch in der Medizin. Dabei wird Licht in Form von Photonen den geschwächten Zellen zugeführt, was diese dann dazu angeregt sich selbst zu regenerieren. Wobei die erzeugten Licht-Photonen des Therapiegeräts fast wie Sonnenlicht von der Haut absorbiert und im Körper verteilt. Damit soll es möglich ein sogar chronische, behandlungsresistente und schwere Erkrankungen zu behandeln.
Bioresonanzverfahren
Es ist äußerst umstritten, da seine Wirksamkeit bisher nicht bewiesen werden, aber trotzdem sehr weit verbreitet. Es basiert auf der Tatsache das alle organischen und anorganischen Substanzen durch Schwingungsmuster charakterisiert werden können, die man mit Hilfe des MORA-Geräts darstellen kann. Was nichts anderes darlegt als das Wasser anders schwingt als Quecksilber, Steine anders als Eisen, Äpfel anders als Birkenpollen und Viren anders als Bakterien. Bei diesem Verfahren sollen kranke Schwingungen gelöscht und gesunde Schwingungen im Körper verstärkt werden, weshalb es zu den bioenergetisches Diagnose- und Therapiearten zählt. Hierbei werden die elektromagnetischen Schwingungen im Körper mittels Elektroden und deren Einfluss auf die körpereigene Regulationen gemessen und darauf aufbauend ein Behandlungskonzept erarbeitet. Dieses soll die disharmonischen Informationen löschen, die harmonischen Informationen verstärken und dadurch das geschwächte Energiepotential ausgleichen.
Homöopathie
Dabei werden Homöopathische Medikamente eingesetzt, welche durch die Anwendung stark verdünnter Wirkstoffe die Selbstheilungs- und Regenerationskräfte des Körpers anregen sollen. Es wird bei Allergikern verwendet bei denen traditionelle Medikamente keine Erfolge erzielen und basiert auf natürlichen Wirkstoffen wie Euphrasia, Allium cepa, Luffa, Galphimia und vielen anderen Substanzen.
Kinesiologie
Hierbei bekommt der Therapeut direkt vom Körper Hinweise auf vorhandene Störungen, durch einfache und schmerzlose Muskeltests und gleichzeitig auch die Aussage über eine sinnvolle Therapie. Dabei entlarven die Muskeltests ohne Nebenwirkungen die Allergene, die dann mit Hilfe kinesiologischer Methoden behandelt werden. Wobei es unterschiedliche Prozeduren gibt um die Muskeln zu stärken und damit den optimalen Energiefluss im Körper wiederherzustellen.

Da es allerdings noch viel mehr Behandlungsmöglichkeiten gibt, schauen Sie Bitte auch auf die Seiten Behandlung 1, 2 und 4.