Allergie – Kreuzallergie 2

Geschrieben am 10.07.2006 von Conni Kreißl

Um die Symptome der Kreuzallergie zu vermeiden, müssen Allergiker exakt wissen, auf was sie speziell reagieren. Dafür müssen sie nicht nur die detaillierte Zusammensetzung der Allergene, sowie die chemischen und botanischen verwandten bzw. ähnlichen Lebensmittel gründlich kennen, um dann die entsprechenden allergieauslösende Nahrungsmittel entweder meiden oder diese zumindest während der Pollensaison zeitweise vom Speiseplan verbannen zu können. Da viele darüber aber leider nicht so gut Bescheid wissen, sind hier einmal ein paar Allergenauslöser und ihre Verwandten Gegenstücke aufgelistet.
Azetylsalizylsäure (ASS):
Alkoholische Getränke außer Gin & Wodka, Bohnenkohl, Bohnen, Bohnensprossen, Brühwürfel, Colagetränke, die meisten Gemüsesorten außer Kohl, die meisten Obstsorten außer Bananen, Endiviensalat, Erbsen, Essiggurken, Fruchtsaft sowie Gartenkürbis, geschälte Birne, Granatapfel, Hefeextrakte, Instant-Produkte, Kartoffelschale, Kaffee, Ketchup, Küchenkräuter & Gewürze, Lattich und Kopfsalat, Lauch, Mango, Nüsse, Oliven, Papaya, Pfefferminztee, Schwarztee, Sellerie und Worchestersosse.
Beifußpollen:
Anis, Arnika, Artischocke, Basilikum, Birke, Chrysantheme, Curry, Dill, Erdnuss, Estragon, Fenchel, Gurke, Ingwer, Kamille, Karotte, Kartoffel, Kiwi, Knoblauch, Koriander, Kurkuma, Küchenkräuter, Kümmel, Litschi, Löwenzahn, Majoran, Melone, Muskatnuss, Oregano, Paprika, Pastinake, Petersilie, Pfeffer, Sellerie, Sojaprodukte, Sonnenblumenkerne, Tomate, Wegerich, Wermut und Zimt.
Birkenpollen:
Apfel, Aprikose, Birne, Brombeere, Buche, Eiche, Erdbeere, Erle, Esche, Getreideprodukte, Gewürze, Hasel, Haselnuss, Himbeere, Karotte, Kartoffel, Kernobst, Kirsche, Kiwi, Kräuter, Litschi, Mandel, Nachtschattengewächse, Nektarine, Paranuss, Pfirsich, Quitten, Sellerie, Steinobst, Tomate, Walnuss und Pflaume bzw. Zwetschge.
Erdnuss:
Lupine und Mehl.
Erlenpollen:
Birke, Haselnuss, Kernobst, Kiwi, Nachtschattengewächse, Küchenkräuter und Gewürze, Quitten, Sellerie und Wallnuss.
Ficus benjamina:
Feigen aller Art.
Fisch:
Eier und da ganz besonders Hühnereier.
Getreidepollen:
Dinkel, Erdnuss, Gerste, Getreideerzeugnisse, Hafer, Hirse, Hülsenfrüchte, Karotte, Kartoffel, Kleie, Mais, Mehl, Melone sowie Reis, Soja, Tomate, Weidelgras und Weizen.
Gräser:
Ananas, Bohne, Erbse, Erdnuss, Gerste, Getreideerzeugnisse, Hülsenfrüchte, Hafer, Karotten, Kartoffel, Kiwi, Kleie, Knäuelgras, Küchenkräuter, Lieschgras, Linsen, Melone, Pfefferminze sowie Roggen, Ruchgras, Soja, Tomate und Weizen.
Haselnuss:
Haselnuss, Karotte, Kernobst, Kiwi, Küchenkräuter und Gewürze, Sellerie, Steinobst, Tomate und Wallnuss.
Hausstaubmilbe:
Schnecken, Muscheln, Krusten- und Weichtiere bzw. Meeresfrüchte wie Flusskrebs, Garnele, Hummer, Krabbe, Languste, Muschel und Schrimps.
Hühnerei:
Ente, Gans, Huhn, Kanarienvogel, Papagei, Seemöwe, Taube, Truthahn und Wellensittich.
Hülsenfrüchte:
Bohne, Erdnuß, Gummi arabicum, Johannisbrot, Klee, Lakritze, Linse, Lupine, Luzerne, Sojabohne und Tamarinde.
Kuhmilch:
Rinderhaar sowie Rind- und Kalbfleisch.
Laktose:
Milch- und Molkeprodukte sowie Milchzuckerhaltige Produkte aller Art.
Latex:
Ananas, Avocado, Banane, Beifuss, Buchweizen, Cashewnuss, Dattel, Edelkastanie, Feige, Ficus benjamina, Honig- und Wassermelone, Kartoffel, Kiwi, Lieschgras, Maronen, Mehl, Papaya, Passionsfrucht, Pfirsich, Sellerie, Spinat, Tomate und Traubenkraut. Sowie im Extremfall auf Nahrungsmittel, welche mit Latexhandschuhen angefasst wurden.
Nüsse:
Cashewkerne bzw. Nüsse, Kiwi, Mandel, Mohn, Pistazie, Roggenmehl, Sesam und Sonnenblumensamen.
Perubalsam (Aroma- & Duftstoff):
Becherprimel, Colagetränke, Curry, Eiscreme, Gebäck, gewürzte Produkte, Hustensäfte, Kaugummi, Ketchup, Konservierte Nahrungsmittel, Leberwurst, Marmelade, Nelken, parfümierten Tees und Weine, Puddingpulver, Säfte oder Cocktails, scharfe Gewürze, Schokolade, Tomaten, Vanille, Vermouth, Zahnpasta, Zigaretten, Zimt und Zitrusfrüchte.
Pollen allgemein:
Honig, wobei hier im Grunde keine Kreuzallergie im eigentlichen Sinn vorliegt, sondern vielmehr die Pollenkörner im Honig für die allergischen Beschwerden verantwortlich sind.
Roggen:
Alle Getreideerzeugnisse, Karotte, Kartoffel, Küchenkräuter und Gewürze und Sellerie.
Schimmelpilz:
Alles was Penicillin beinhaltet und Beifuss, Birke, Hausstaubmilbe, Hunde- und Katzenschuppen, Lieschgras, Pferdeepithelien, Roggen und Weizen.
Sellerie:
Beifuss, Birke, Gewürze und Karotte.
Tierepidermis:
Kuhmilch, Fleisch und Innereien.
Traubenkrautpollen (Ragweed):
Banane, Beifuss, Kamille und Melone.
Vogelallergene:
Eier, Geflügelfleisch und Innereien.
Weizenmehl:
Alle Getreideerzeugnisse, Karotte, Kartoffel, Küchenkräuter und Gewürze und Sellerie.
Wespen-/Bienengift:
Honig.