Jugoslawischer Schäferhund - Hrvatski Ovcarski Pes

Geschrieben am 04.04.2006 von Conni Kreißl

Herkunft und geschichtlicher Hintergrund:
Leider gibt es über die Herkunft, Heimatregion und Lebensweise des Hrvatski Ovcarski Pes keinerlei Aufzeichnungen, Unterlagen und Berichte mehr, so das ich hier leider nichts dazu sagen kann. Ich fand aber in einem alten Lexikon seine vollständige Beschreibung, was der Beweis ist, das es diesen Hund gegeben hat. Es sagt jedoch nichts darüber aus, ob er auch heute noch existiert. Vielleicht gehört er ja zu den bedauernswerten Geschöpfen, die sich Jahrhunderte lang für ihre Herren und deren Herden aufgeopfert haben und dann unbemerkt und nicht beachtet ausstarben.
Beschreibung:
Der Hrvatski Ovcarski Pes war ca. 8 bis 12 kg schwer und 37 bis 44 cm hoch. Sein Rumpf sollte ca. 5 cm länger sein als die Schulterhöhe. Die Rückenlinie möglichst gerade und wie die Lendenpartie mäßig lang und fest sein. Die breite Brust sollte möglichst nicht zu tief und die Rippen leicht gewölbt aber nicht tonnenförmig sein. Der Kopf war keilförmig, wobei die Länge vom Hinterhauptbein bis zur Nasenspitze immer 18 bis 22 cm betrug und die Schädellänge sich zur Fanglänge 11 : 9 verhielt. Der mäßig breite Schädel sollte leicht gewölbt sein, eine längliche Stirn sowie einen keilförmigen, langen Fang mit anliegenden, trockenen Lefzen und ein komplettes Scherengebiss haben. Die mandelförmigen Augen waren so dunkel wie möglich und besaßen gut schließende Lieder. Die Nase war immer schwarz. Es gab Hrvatski Ovcarski Pes Hunde mit dreieckigen, mäßig großen Hängeohren, welche mit richtigen Stehohren und auch welche mit aufrecht getragenen, oben an den Spitzen übergekippten Ohren. Wobei die letzten anscheinend in der überzahl vorhanden waren. Der mittelstarke, dicht behaarte Hals sollte mäßig lang, trocken und ohne eine Wamme sein. Die etwas gewölbte Kruppe dagegen leicht abfallen. Die buschige Rute musste mindestens 27 cm lang, in Erregung gerollt, sonst allerdings herabhängend getragen werden. Es soll auch Fälle gegeben haben, wo die Rute kurz kupiert wurde und auch solche die bereits mit einer Stummelrute auf die Welt kamen. Typisch für ihn waren die Gliedmaßen gewesen, welche eine fast steile Stellung, auf runden Katzenpfoten, mit einer längeren Behaarung zwischen den Zehen hatten. Das Fell sollte 7 bis 14 cm lang, sehr weich aber nicht wollig, eher wellig oder gekraust, jedoch niemals glatt sein. Diese üppige Behaarung ließ den eigentlich schlanken Hund etwas schwerer wirken als er wirklich war. Wobei die Behaarung am Kopf, vom Vordermittelfuß und vom Sprunggelenk abwärts etwas kürzer sein sollte. Merklich länger musste es dagegen an der Unterbrust, dem Bauch und der Rückseite der Vorder- und Hinterhand sein. Der Hrvatski Ovcarski Pes kam nur in der Farbe schwarz vor, allerdings mit einer teilweisen weißgrauen Stichelung und kleinen weißen Abzeichen an Unterhals, Brust und Zehen.
Wesen des Hundes:
Er war ein mutiger, wachsamer, lebendiger Hund, der mit allen Witterungsbedingungen und Gefahren seiner Umwelt fertig wurde und sein Leben für seinen Besitzer und seine Herde gegeben hätte um sie zu schützen. Er war bewegungsfreudig, intelligent, anhänglich und arbeitsam.
Pflegehinweise:
Sein schönes Fell sollte regelmäßig intensiv gebürstet und gekämmt werden und er sollte viel Auslauf und Bewegung an der frischen Luft bekommen sowie viele Streicheleinheiten.
Besonderheiten:
Er war ein absoluter Herdenhund und brauchte die Nähe seines Rudels bzw. seiner Familie um glücklich zu sein. Er war daher auf keinen Fall ein Hund für den Zwinger, da dies für ihn wie Einzelhaft gewesen wäre. Trotzdem sollte man ihn auch nicht in einer kleinen Wohnung halten. Der Hrvatski Ovcarski Pes war nicht nur ein klasse Schäferhund sondern auch ein guter Wachhund.