Geschäftsideen mit der Vogelgrippe-Panik

Geschrieben am 10.03.2006 von Conni Kreißl

Man glaubt ja kaum was sich manche da so einfallen lassen. Da kann man alles haben vom harmlosen Feuerzeug, T-Shirt oder Aufkleber mit lustigen, teils warnenden Sprüchen und Vogelgrippe-Aufschriften, bis zu Heilmittelchen aller Art. So gibt es jetzt schon ein Nasenspray, das von belgischen Wissenschaftlern entwickelt wurde. Mit dem soll über die Atmungsorgane gegen die Vogelgrippe geimpft werden können. Laut Beschreibung bewart es Millionen von Menschen vor der tödlichen Grippe. Ja es soll sogar einen lebenslangen Schutz gegen alle Arten von Grippe bieten. Ist einfach zu verabreichen und bequemer für den Patienten als eine Spritze.
Aber auch die Cytrus-Bonbons, von ein paar besonders schlauen deutschen Wissenschaftlern an unseren Universitäten entwickelt, mit dem netten Slogan „Lutschen gegen die Vogelgrippe“ beworben, soll völlig neue Möglichkeiten im Kampf gegen H1N5 eröffnen. Mit denen soll man die Grippe durch simple Hustenbonbons einfach weglutschen können. Die Wirkstoffe in dem Bonbon sollen das eindringen der Viruspartikel in die Zellen verhindern können.
Sehr Einfallsreich ist auch eine gewissen Schönheits-Seite im Internet. Die bietet Sternanis-Pillen für 30,-€ an, die gegen alle Risiken der Vogelgrippe schützen sollen. 2 Pillen pro Tag sollen reichen um den Schutz aufzubauen. Die Pillen sollen shikimique Säure enthalten, den gleichen Wirkstoff der auch in Tamiflu enthalten ist.
Eine ganz andere Idee hatten da die Tschechen, ein spezielles Mineralwasser das gegen die Vogelgrippe immun machen soll. Auf dem Etikett verspricht der Hersteller, das man durch den Genuss des Getränks gegen gewisse Viren immun werde.
Nebenbei gibt es dann auch noch Angebote über Desinfektionsmittel wie Bacillol-Plus oder LANXESS, die speziell gegen den Vogelgrippe-Erreger wirken sollen und natürlich auch die passenden Waschlotionen wie zum Beispiel Manisoft. Und dazu den Pandemiekoffer, den man mit einer drei Jahre Haltbarkeits-Zusage und dem Versprechen ihn nach dieser Zeit gegen ein Entgeld zum Wiederbefüllen einschicken zu können, kaufen kann.
Wieder andere bieten Feinstaubmasken, teure Notfallkoffer für bis zu 80-90,-€ , Atemmasken für 10,-€ je Stück oder einen Schutzanzug für mal eben ca. 50,-€ an, welche natürlich von der Standard bis zur Profiausstattung in allen Varianten zur Auswahl stehen.
Aber auch das Geschäft mit den Domains floriert prächtig, da werden Domain-Namen wie www.H5N1-Vogelgrippe.de, www.Vogelgrippe-A.de, www.vogel-grippe-h5n1.de, www.vogelgrippe-online.at oder vogelgrippe-virus.info für bis zu 20.000,-€ angeboten. Natürlich kann man bei den meisten sogar noch passende Logos und Bildchen zusätzlich passend zur Domain erwerben. Für diese Angebote gibt es bei Ebay jetzt auch neben der alten Sofortkauf-Version die neue Auswahl „Preis vorschlagen“.
Dagegen ist die selbsternannte Vogelgrippe-Notruf-Hotline für 1,99 € pro Minute ein super Schnäppchen, auch wenn es da keine seriösen Antworten geben soll.
Etwas Pervers kommt da eher das Angebot, einer kleinen Japanischen Urne zum Preis von nur 2500,-€ für Vogelgrippe-Katzen, mit der Anmerkung ihre Katze kann die nächste sein.
Was aber am meisten schockte war „Choke a Chicken“ ein niedliches Plüschhuhn, welches mit dem Slogan „Würg die Vogelgrippe“ beworben wird. Wenn man es am Hals packt und würgt, soll es gurgeln und mit den Flügeln zappeln. Lässt man es los watschelt und tanzt es angeblich davon. Ein Plüschtier, nicht zum Kuscheln, eher eins welches Kinder zum Hühnerwürgen animiert. Man kann nur hoffen das diese dies dann nicht auch an ihrem gefiederten Freund im Vogelkäfig ausprobieren, denn der steht nicht mehr auf.
Aber solange es eine Nachfrage für irgend etwas gibt und sei es Vogelgrippe, solange wird es Dinge geben, die man zu dieser Sache kaufen kann.
Die Hoffnung stirbt eben immer zuletzt und wenn dann soll sie es wenigstens mit ein paar netten Extras und der Gewissheit nichts unversucht gelassen zu haben tun.
Aber ein gutes hat das alles auch noch. Das nennt sich dann wohl Kaufkraft abschöpfen und das stoppt wenigstens die Wirtschaftsflaute und bringt die Menschen auf andere Gedanken. In diesem Sinne kauft Leute kauft.